Saal Digital
Fotos & Berge
29.03.2015 / Reise

Reschenpass • Vinschgau

„Genuss-Skitouren am Reschenpass“ sind gebucht.
Ich fahre im Tunnel an Landeck vorbei über den Reschenpass nach Burgeis ins Hotel Maraias. Eine Art Turmzimmer mit Bullaugeerwartet mich.
Mit Christiane, Kathrin, Achim, Hans, Herbert, Mike, Paul, Reinhold, Ulrich und Helmut.

Montag
Watles Bergstation
Es regnet, die Berge sind in Wolken. Eine Pisten-Skitour sei das Richtige, meint Helmut, und er hat das letzte Wort. Wir stiegen von der Tal- zur Bergstation auf – Schneetreiben + kalter Wind – und fahren über die Piste ab. Ein steigerungsfähiger Auftakt, aber das Wetter bestimmt die Möglichkeiten.

Dienstag
Kälberberg 2736m – Sesvenna-Gruppe
Das Wetter hat sich gebessert, sehr sogar, in der Höhe bläst ein starker Wind, der weiße Wolken an einem blauem Himmel nach Süden treibt, Föhn. In Schlinig starten wir. Ein Waldgürtel will überwunden sein, und dann hinauf über ideale Hänge zum unspektakulären Gipfel. Auf den idealen Hängen liegt idealer Schnee für die Abfahrt, gut so.

Mittwoch
Äußerer Nockenkopf 2769m – Sesvenna-Gruppe
Es schneit, die Berge sind in Wolken. Vom Gasthof Rojen steigen wir bei schlechter Sicht auf bis etwa 200 Hm unterm Gipfel. Orientierung ist kaum mehr möglich. Es ergeht die Order zur Umkehr. Der frisch gefallene Pulver ist ein angenehmer Ersatz für die fehlende Aussicht.

Donnerstag
Munt Buffalora 2630m – Livigno-Alpen
Es schneit, die Berge sind in Wolken. Vom Gasthof Buffalora hinterm Ofenpass steigen wir bei schlechter Sicht auf bis kurz unterm Gipfel. Der Sturm ist so stark, dass der Skistock, locker an der Schlaufe gehalten, waagrecht in der Luft liegt. Es ergeht die Order zur Umkehr. Weiter unten, ohne Sturm, bei der Abfahrt entsteht ein Gefühl, wie in warme Watte gepackt zu sein.

Freitag
Äußerer Nockenkopf 2769m – Sesvenna-Gruppe
Zweiter Versuch. Ein Zwischenhoch. Blauer Himmel. Vom Gasthof Rojen steigen wir bei bester Sicht auf den Gipfel. Tiefer Pulver bei der Abfahrt. Unglaublich, meine beste Abfahrt seit Jahren.